Hasenacher Hochstammbäume

Seit Jahrhunderten prägen Hochstammbäume die Schweizer Kulturlandschaft. Ihr Bestand hat im Lauf der Zeit aber drastisch abgenommen. Ihre Pflege ist zeit- und arbeitsintensiv, und in Niederstamm-Plantagen lässt sich effektiver produzieren. Dabei sind Hochstammbäume in Bezug auf Biodiversität besonders wertvoll. Im Verbund mit Hecken und Wald bieten sie einer Vielzahl von Tieren einen optimalen Lebensraum.
Das Bekenntnis zu Hochstammbäumen trägt auch im Wortsinn Früchte. Die Vielfalt der Aromen ist gross, die Bandbreiten der teils uralten Varietäten beeindruckend.

Das spiegelt sich in der Hasenacher-Obst-Palette. Wir haben Apfelbäume, Birnbäume, Kirschbäume, Quittenbäume, Mirabellenbäume, Mandelbäume und als Besonderheit in der Pfannenstielregion etwa 70 Walnussbäume und ebenso viele Edelkastanienbäume. Letztere pflanzten wir bei der Lancierung von Hasenacher Stud&Farm. Die Bäume entwickeln sich erfreulich gut. Aus den Walnüssen wollen wir dereinst hochwertiges, kaltgepresstes Walnuss-Öl herstellen und dieses wie den Most, der aus unseren Äpfeln und Birnen gepresst wird, oder wie die weiteren Produkte direkt ab Hof verkaufen.