Zuchtmerkmale

Im Gestüt Hasenacher züchten wir kompetitive Warmblutpferde für den Vielseitigkeitssport. Der Warmblüter ist weltweit das beliebteste Freizeitpferd, weil er in optimaler Weise zwei grundlegende Eigenschaften vereint: die Kraft und Ausdauer des grobschlächtigen Arbeitspferdes (Kaltblüter) und die Schnelligkeit und Wendigkeit des athletischen Galoppers (Vollblüter). Mit der Körpertemperatur hat die Bezeichnung also nichts zu tun. Diese liegt bei Kalt-, Warm- und Vollblut immer etwa bei 38 Grad Celsius.

Unsere Warmblüter entstammen bewährten Pferdezuchtgebieten: aus Oldenburg, wo einer der grössten deutschen Pferdezuchtverbände beheimatet ist, aus England und aus Irland. Das Coloured Irish Sport Horse, wie die Rasse der Schecken in Irland offiziell heisst, ist ein sehr gutmütiges Pferd. Es hat ein grosses Kämpferherz, gute Veranlagung zum Springen und eine edle Erscheinung. Die Kreuzung des stämmigen Irish Draught mit dem athletischen Englischen Vollblut bringt diese bunte Palette gefragter Eigenschaften hervor.

Das macht das gescheckte irische Sportpferd zum idealen Partner in der Vielseitigkeit und zum perfekten Familienpferd.

Die Vielseitigkeit ist eine von drei olympischen Pferdesport-Disziplinen und wird oft auch als Königsdisziplin bezeichnet. Weil man hier im Dressurviereck, im Gelände über feste Hindernisse und im Springparcours vielfältig gutes Rendement unter Beweis stellen muss.

Die offensichtlichsten Unterscheidungsmerkmale sind die Farben und Muster des Pferdefells. In England und Irland wird hierfür zwischen Piebald und Skewbald unterschieden. Ein Piebald hat eine grosse unregelmässige Musterung in Schwarz und Weiss, wobei das Weisse die Basis bildet. Als Skewbald dagegen wird jede Kombination von Weiss mit einer anderen Farbe als schwarz bezeichnet: beispielsweise weiss mit braun, weiss mit hellbraun oder weiss mit grau.